S U P E R V I S I O N

Supervision ist ein berufsbezogenes Beratungsverfahren im Sinne von ?Überblicken? oder  ?Übersehen? mit dem Fokus auf die systematische Reflexion kommunikativen Handelns. Das Ziel ist die Weiterentwicklung der persönlichen, fachlichen und sozialen Fähigkeiten von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer Organisation. Hier sind nicht nur Angehörige psychosozialer Berufe gemeint, sondern auch Führungskräfte mit Personalverantwortung und qualifizierte TeamkollegInnen aller möglichen Berufsgruppen.

Supervision kann mit Einzelnen und in Teams erfolgen.
Die ?Deutsche Gesellschaft für Supervision? definiert Supervision als eine Beratungsmethode, ?...die zur Sicherung und Verbesserung der Qualität beruflicher Arbeit eingesetzt wird.  Supervision bezieht sich dabei auf psychische, soziale und institutionelle Faktoren.?

Supervision unterstützt
 -  die Entwicklung von Konzepten
 -  bei der Begleitung von Strukturveränderungen
 -  die Entwicklung der Berufsrolle.? (DGSv 1996, S.11)

Supervision steht in einer pädagogischen Tradition, da es um die Initiierung von Lernprozessen geht. Auch der  Kontrollaspekt, entweder in Ausbildungszusammenhängen, oder zum Erhalt bzw. der Verbesserung beruflicher Standards spielt dabei eine Rolle.

Persönlichkeitsentwicklung ist bei systematischer Selbstreflexion gar nicht zu verhindern. In Bereichen psychosozialer Dienstleistungen sollte regelmäßige Supervision, zumindest  in Form von Fallbesprechungen, zum Standard gehören.

Supervision steht zwischen angrenzenden, sich ergänzenden und methodisch teilweise überschneidenden Verfahren wie Stressbewältigung, Teamentwicklung, Coaching, Organisationsentwicklung, Konfliktmanagement und Qualitätssicherung.

Ein Supervisor arbeitet immer auf der Grundlage eines Kontraktes mit dem Auftraggeber, in dem die Rahmenbedingungen festgeschrieben sind.

Die Methodenwahl hängt sowohl von den Anforderungen der beruflichen Situation der Supervisanden als auch von der Ausbildung und dem Erfahrungsschatz der Supervisoren ab.

Literaturempfehlungen zum Thema Supervision:

  • DGSv (Hg): Supervision ? professionelle Beratung zur Qualitätssicherung am Arbeitsplatz. Köln 1996
  • Harald Pühl (Hg): Handbuch der Supervision. Berlin 1992
  • Harald Pühl (Hg): Supervision und Organisationsentwicklung, 2. Auflage. Opladen 2000
  • Martina Rohrbach-Kayser: Psychodrama als Methode in der Supervision sozialer Arbeit, unveröffentlichte Abschlussarbeit am Moreno-Institut Überlingen 1992